Interview mit Gott
Jugendkirchentag startet Videocontest und kürt Gewinner


Ein Experiment: Jugendliche im Alter zwischen 13 und 17 Jahren sollen sich in Gott hineinversetzen, die Welt und die Menschen mit seinen Augen betrachten und dabei Fragen berücksichtigen, die es in sich haben: Was erstaunt Dich, lieber Gott, am meisten an den Menschen? Was möchtest Du, dass wir Menschen – Deine Kinder – lernen? Weshalb gibt es Leid in der Welt? Was wird sein, wenn wir gestorben sind? Worin besteht der Sinn des Lebens?
Entstanden ist dabei ein sehr beeindruckender dreiminütiger Videoclip, der nicht vorschnell nach Antworten sucht, sondern über die Jugendlichen selbst, ihre Hoffnungen und Sehnsüchte, aber auch ihre Sorgen und Ängste Auskunft gibt. Die „Produzenten“ des Sieger-Films, die darin z.T. sehr kritisch die Welt und unsere Gesellschaft in den Blick nehmen, sind allesamt Teamer der Ev. Kreuzkirche, der Ev. Auferstehungsgemeinde und des CVJM Arheilgen in Darmstadt. Sie engagieren sich in unterschiedlichen Arbeitsbereichen. Die Protagonisten des Videoclips leiten einen offenen Jugendtreff, engagieren sich kirchenpolitisch in der Arheilger Gemeindejugendvertretung und in der Jugendkirche, begleiten Freizeiten und gestalten Kindersonntage oder Kindergottesdienste mit. Als Konfi-Teamer begleiten sie derzeit zwei unterschiedliche Konfirmandengruppen und wirken darüber hinaus auch an der Ausbildung neuer Teamer im Rahmen der Juleica mit. 
Die Jury lobt die filmische Bezugnahme auf das Thema und die Storyline des Sieger-Clips: Verschiedene Alltagssituationen werden miteinander kombiniert und die Frage nach Gott deutlich herausgearbeitet. Die Gestaltung sei originell und fantasievoll und rege zur Auseinandersetzung mit dem Thema an, so Pfarrer Stephan Da Re, der als Theologischer Jugendbildungsreferent der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) tätig ist und der die Idee zu diesem Projekt hatte. „Das Interesse am Thema und die Freude an der eigenen schöpferischen Gestaltung durch das Medium Film sind nicht nur erkennbar, sondern auch gelungen. Durch die kreative Inszenierung mittels Bildkomposition, Licht, Requisiten und Location, aber auch durch die Nachbearbeitung mit unterlegter Musik gelinge es, als Zuschauer selbst Teil der Geschichte zu werden“, so Da Re weiter.
Die Darmstädter Gemeindepädagogin Malvina Schunk, die auf den Aufruf reagierte und „ihre“ Jugendlichen in der Arbeit am Clip unterstützt hat, freut sich sehr, dass sich die Mühe gelohnt hat. „Für uns ist das eine Form der Anerkennung und Wertschätzung, die zeigt, wozu Jugendliche in der Lage sind. Obwohl die meisten Jugendlichen tagtäglich viel mit Online-Medien zu tun haben, war es doch eine große Herausforderung, den Bewertungskriterien gerecht zu werden und das Thema, das im Leben vieler Jugendlicher häufig nur einen geringen Raum einnimmt, kreativ umzusetzen“, so Schunk.
Als Siegprämie erhalten die Jugendlichen, die 15 oder 16 Jahre alt sind, 300 Euro. Was sie damit machen werden, steht noch nicht fest. Ideen gibt es genug, aber eine endgültige Entscheidung stehe noch aus, so die Jugendlichen. Die Preisverleihung findet auf Wunsch der Jugendlichen im Anschluss an den Jugendkirchentag, der vom 26. bis 29. Mai 2016 in Offenbach stattfindet, durch Stephan Da Re in ihrer Darmstädter Heimat statt.

Sieger-Clip: Interview mit Gott