Jugendgottesdienste aus einem Guss – Fachtag bietet neue Ideen und Zugänge

Rund 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, ehrenamtliche und hauptberufliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus der ev. Kinder- und Jugendarbeit der EKHN und der EKKW, aber auch Studierende der EHD, haben sich am 3. Februar im Rahmen eines Fachtages in Darmstadt mit zeitgemäßen Gottesdiensten mit, von und für Jugendliche(n) auseinandergesetzt. Der Fachtag "Jugendgottesdienste" suchte u.a. Antworten auf die Frage, wie Jugendliche Raum bekommen, um ihren Glauben und ihre Fragen thematisieren und Jugendgottesdienste aktiv gestalten zu können. Dies geschah durch verschiedene Impulse, an Stationen und in Workshops.

Nach einem Geistlichen Impuls unter der Überschrift "Meine Zeit steht in deinen Händen" hat Steffen Kaupp, Projektpfarrer im EJW Württemberg für "Alternative Gottesdienste" und Redaktionsleiter von "jugonet", über "Jugendgottesdienste, die kesseln - Traum trifft Wirklichkeit" gesprochen. In einer von ihm initiierten und unter den Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Fachtages durchgeführten online-Abstimmung gaben rund 65 % an, dass Jugendgottesdienste vor allem begeistern sollten. Dies decke sich weitestgehend mit den Ergebnissen von Umfragen unter Jugendlichen, so Kaupp. Wichtig sei vor allem eine "warme" Atmosphäre. "Jugendliche wollen sich willkommen fühlen. Das ist das wichtigste", so Kaupp weiter. Raumgestaltung, Licht, jugendgemäße Lieder, kreative Mitmachmethoden und eine Haltung, die Jugendliche ernst nimmt - all das gehöre dazu. DEN Jugendgottesdienst gebe es nicht. Vielmehr müsse vor Ort entschieden werden, welchen Charakter der JuGo haben und welches Milieu angesprochen werden solle. 

Im Anschluss an den lebendigen und durchaus unterhaltsamen Eröffnungsvortrag konnten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an verschiedenen Ständen über praxiserprobte Projekte und Themen informieren und sich Anregungen für die eigene Arbeit in Kirchengemeinden und Dekanaten holen. 

Nach dem Mittagessen haben die Teilnehmenden in verschiedenen Workshops zu Schwerpunktthemen gearbeitet, wie etwa zu Theaterelementen und Anspielen, kreativen Methoden der Bibeltextinterpretation (Bibliolog) und erlebnispädagogischen Elementen. Auch poppige und peppige Lieder für den Jugendgottesdienst standen auf dem Programm. 

Die Initiatoren, Pfarrer Stephan Da Re vom Fachbereich Kinder und Jugend im Zentrum Bildung der EKHN, sowie Wolfgang Diehl und Uwe Hausy vom Zentrum Verkündigung der EKHN, loben die thematische Vielfalt der Angebote an diesem Tag. "Kreative Mitmachmethoden und Methoden der Erlebnispädagogik wurden ebenso zum Thema wie Verkündigungs- und Predigtelemente oder jugendgemäße Formen des Gebets. Wir sind sehr dankbar für die Unterstützung so vieler engagierter und kompetenter Referentinnen und Referenten", so Da Re, der bis Ende Januar als Theologischer Jugendbildungsreferent der EKHN tätig war.

Am Ende des Studientages ist eines deutlich geworden: eine "Erfolgsgarantie" für einen inspirierenden und lebensnahen Jugendgottesdienst gibt es nicht, dafür aber Kriterien, die das Gelingen begünstigen. Da Re: "Jugendgottesdienste müssen - wie alle Angebote der ev. Kinder- und Jugendarbeit - partizipativ sein, d.h. Jugendliche müssen die Gelegenheit bekommen, sich schon im Vorfeld und dann auch im Gottesdienst selbst aktiv einbringen zu können. IHRE Themen stehen im Vordergrund! Jugendliche sind offen für spirituelle Erfahrungen, wenn sie ernst genommen und zu nichts verpflichtet werden." Die im Rahmen des Fachtages vorgestellten Praxisbeispiele haben einen Eindruck davon vermittelt, wie es gehen kann und was man dafür braucht. 

Der Fachtag "Jugendgottesdienste" endete mit einem liturgischen Abschluss und einem Reisesegen. 

 

Die Angebote im Worldcafé im einzelnen:

  • ReChurch - ein Gottesdienstlabor zum Auftanken und Weiterdenken 
  • Gottesdienste in der Schule 
  • Nacht der Lichter - Stadtjugendpfarramt Wiesbaden 
  • Rituale / Segenshandlungen / Geistliche Übungen 
  • Frei-Tag-Nacht, Jugendgottesdienst mit Jugendtreff 
  • Connect - Jugendarbeit als Beziehungsaufbau 
  • Bausteingottesdienst für Konfis der Region 
  • jugonet - die vitalste online-Plattform im deutschsprachigen Raum. Ein Kennenlernen 

 

Die Workshops im einzelnen:

  • Theaterelemente und Anspiele 
  • Poppige und peppige Lieder für den Jugendgottesdienst 
  • Kreative Methoden der Bibeltextinterpretation (Bibliolog) 
  • Kreative Mitmachmethoden 
  • Gottesdienste aus einem Guss - Wenn Werbung, Raumgestaltung und Ablaufpläne  zu wichtigen Elementen für den Gottesdienst werden 
  • Erlebnispädagogik
  • Verkündigung & Predigt 
  • Liturgische Elemente im Jugendgottesdienst: Was? Wo? Warum?
  • JuGo-Starter - 5 Schritte auf dem Weg zum Jugendgottesdienst 
  • Gebet ist Atmen des Herzens - Mit und für Jugendliche beten