Fachtag: „Leben im Netz – Wie gestalten wir die digitale Welt?“

Für Angela Merkel war das Internet 2014 noch „Neuland“, Boris Becker war 14 Jahre zuvor schon „drin“. Die allermeisten Jugendlichen heute nutzen es ganz selbstverständlich als unverzichtbaren Kommunikations-, Spiel- und Handelsraum. Und ja: auch Lebensraum! Bildungsraum?

Wie ist das bei uns selbst – und was brauchen und wollen wir, um an dieser Stelle mit Jugendlichen in Kontakt und im Gespräch zu bleiben?

Die Digitalisierung verändert unser aller Lebenswelt radikal: Algorithmen bestimmen, welche Informationen wir finden. Daten werden als Handelsware immer bedeutender und ihr Schutz ein ständig neu zu bedenkendes Thema. Die Herausforderungen der globalen „freien“ Marktwirtschaft verschärfen sich durch die Digitalisierung (z.B. durch das „winner-takes-it-all“-Prinzip).

Der Fachtag soll helfen, die Entwicklungen besser zu verstehen, und motivieren, sich intensiver damit zu beschäftigen. Einerseits wollen wir in einleitenden Impulsen Prozesse zunächst möglichst wertungsfrei beschreiben, andererseits sollen auch Risiken der Digitalisierung ebenso deutlich werden wie Chancen.

Für den Nachmittag  stehen voraussichtlich folgende Workshops zur Wahl:

  • Mediennutzung im Alltag
    Einblick in aktuelle Studien zum Mediennutzungsverhalten junger Menschen, Diskussion, Realitätsabgleich
     
  • "Alles Leben ist Begegnung" - auch im Netz?
    Digitale Streifzüge durch den virtuellen Kommunikationsdschungel: von WhatsApp, Instagram & Co. Gibt es im Kampf um die Daten Alternativen zu den Monopolisten? Was bedeutet Kommunikation unter dem Vorzeichen der Digitalisierung?
     
  • Medienpädagogik heute
    Kinder und Jugendliche wachsen unter einem Spannungsbogen auf, den eine Technik des 21. Jahrhunderts, eine Pädagogik des 20. Jahrhunderts und ein Schulsystem aus dem 19. Jahrhundert bildet. Die Frage ist: Was braucht eine zeitgenössische Bildung?
     
  • Guerilla-Learning
    vom Potential und den Herausforderungen, die eigene Bildung vernetzt selbst in die Hand zu nehmen - OER, "flipped classroom" und Anderes

Bitte bei der Anmeldung gleich mit angeben, wenn ein Workshop Dein/Ihr größtes Interesse findet oder noch ein anderes Thema gewünscht ist!

Wir bitten um Anmeldung bis spätestens 28.08.19.

Datum und Uhrzeit

18.09.2019
10:00 - 16:00 Uhr

Veranstaltungsort

Zentrum Bildung der EKHN
Erbacher Str. 17
64287 Darmstadt

Teilnahmegebühr

25 Euro (inkl. Mittagessen)

Anmeldung

Die von Ihnen eingegebenen Daten verarbeiten wir mit Verantwortung und Respekt. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich bin... *
Mahlzeiten *

Flyer herunterladen Als Kalendereintrag speichern

Kontakt

Melanie Müller-Zacke
06151 6690-138
melanie.mueller-zacke.zb@ekhn-net.de

Zielgruppe

Alle hauptberuflichen und ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen in der Kinder- und Jugendarbeit sowie Lehrer*innen

Leitung

Sven Engel

Referent*in

Annika Gramoll (Referentin für Jugendpolitische Bildung am ZGV),
Peter Holnick (Medienpädagoge, Geschäftsführer MuK Hessen),
Karsten Müller (Studienleiter Medienbildung im rpi)