Fachtag: Notfall, Tod und Trauer in der Seelsorge mit jungen Menschen

Tod und Trauer sind in der Kinder- und Jugendarbeit oder schulischem Kontext kein alltägliches Thema. Und doch wurde fast jede*r, auch junge Menschen, schon damit konfrontiert. Wer erst einmal hellhörig geworden ist, stößt bisweilen mit gewisser Wucht auf eine Vielzahl von „Fällen“ zum Teil kaum bearbeiteter Trauer im eigenen Umfeld.

Und wenn gerade die emotional schwierigsten Abschiede plötzlich ganz nah kommen? Ein Suizid im Umfeld der eigenen Jugendgruppe, ein tragischer Unfall auf einer Freizeit, eines „unserer“ Kinder verliert Vater oder Mutter...

Schon für uns selbst und als Mitmensch müssen wir irgendwie damit umgehen. Als Verantwortliche für betroffene Gruppen können und sollten wir dem Thema nicht ausweichen. Als Mitarbeitende der Kirche wird uns zudem von „außen“ diesbezüglich Kompetenz zugesprochen, und wir sind ganz plötzlich angefragt – Herausforderung und Chance zugleich!
Eigene Orientierung und Halt bezüglich des Themas sind ebenso wichtig wie ein Mindestmaß an Fachwissen. Jede*r trauert anders – und darf das! – und doch gibt es Gemeinsamkeiten. Kinder trauern anders als Erwachsene – und Jugendliche? Was brauchen junge Trauernde von uns? Jedenfalls weder Tabus aus falschem Schutzdenken, noch übergestülpten Trost. Die Trauer in einer ganzen Gruppe zu thematisieren braucht noch ganz andere Methodik und Sensibilität als das Gespräch mit Einzelnen ...

Die Fortbildung soll in offener und vertraulicher Atmosphäre Fachwissen und Handlungskompetenz vermitteln, aber auch Raum geben zu Gespräch und der Besinnung auf die eigenen Erfahrungen und Haltungen.

Referenten sind:

Prof. Dr. Harald Karutz, Diplom-Pädagoge, Notfallseelsorger, Gründer des Notfallpädagogischen Instituts Essen. Zu seinen Arbeitsschwerpunkten gehört seit vielen Jahren die Psychosoziale Notfallversorgung speziell von Kindern und Jugendlichen, und er arbeitet mit unterschiedlichsten Gruppen zu den vielen Dimensionen dieses Themas.

Antje Koob, Diplom- und Gemeindepädagogin
Sie hat sich zum Thema fortgebildet, in ihrer Schulbezogenen Arbeit Klassen bei Trauerfällen begleitet und die Notfallseelsorge diesbezüglich beraten.

Datum und Uhrzeit

04.05.2020 - 10:00 Uhr
06.05.2020 - 14:00 Uhr

Veranstaltungsort

Exerzitienhaus Hofheim
Kreuzweg 23
65719 Hofheim am Taunus

Teilnahmegebühr

100,00 Euro inkl. Unterkunft und Mittagessen

Anmeldung

Die von Ihnen eingegebenen Daten verarbeiten wir mit Verantwortung und Respekt. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Flyer herunterladen Als Kalendereintrag speichern

Veranstalter

Zentrum Bildung
Fachbereich Kinder und Jugend

 

Kontakt

Melanie Müller-Zacke
 

Zielgruppe

Hauptberufliche und Interessierte in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen

Leitung/Verantwortlichkeit

Sven Engel, Pfarrer und Landesjugendreferent

Johannes Meier, Pfarrer im Referat Kinder- und Jugendarbeit der EKKW

Referent*in

Prof. Dr. Harald Karutz
Diplom-Pädagoge, Notfallseelsorger, Gründer des Notfallpädagogischen Instituts Essen

Antje Koob
Diplom- und Gemeindepädagogin