Real - Digital - Genial

Angebote der Evangelischen Jugend

Besondere Zeiten stellen die Evangelische Jugend Bergstraße vor besondere Herausforderungen. Die Sommerfreizeit und die JuLeiCa-Schulung können nicht wie geplant stattfinden. Doch sie finden statt - nur anders

„Corona macht es möglich, wir denken neu“, schreibt die Evangelische Jugend in der Ankündigung ihrer Sommer-Angebote. In der Zeit vom 06. bis 10. Juli plant sie eine digitale Freizeit mit  Begegnungen, gemeinsame Aktivitäten und natürlich gebührender Distanz zum Virus. Die Ideen reichen vom Kochkurs über „Einen Tag wie in Taizé“ bis hin zu Spielen und anderen Aktionen. Dazu zwei Beispiele:

In einem Actionbound - einer digitalen Schnitzeljagd - können sich die Jugendlichen durch den Fake News-Dschungel kämpfen. Sie lernen, warum es Fake News gibt, wie sie erkannt werden können. und auf welchem Weg man zum „Berg der ultimativen Weisheit“ gelangt.

Oder der Hilferuf der Influencerin Corona538. Ihr Instagram-Account wurde gehackt und sie kann aktuell nicht mehr darauf zugreifen. Von einem anonymen Absender hat sie eine Textstelle aus der Bibel erhalten, in der es um „Mose und den brennenden Dornbusch“ geht. Dabei soll sie verschiedene Rätsel lösen, um den Text zu entschlüsseln und ihren Account wieder herzustellen. Sie hat aber keine Ahnung, wie das gehen soll und bittet um Unterstützung.

Die Sommer-Angebote mit dem Titel „Real – Digital – Genial“ sind derzeit noch in Vorbereitung. Die Evangelische Jugend entwickelt dazu unterschiedliche Module, zu denen man sich individuell anmelden und einwählen kann. Wann die einzelnen Angebote stattfinden werden, dazu gibt es demnächst nähere Informationen auf der Jugendhomepage:
http://ev-jugend-bergstrasse.com/

Der Termin für das Einsteigerseminar zur JuLeiCa-Schulung steht bereits fest: Am Samstag, den 20. Juni von 10.00 – 18.00 Uhr wird es trotz Corona stattfinden – und zwar nicht vor Ort im Haus der Kirche, sondern als Webinar, als Seminar im Internet. Das Webinar ist für Jugendliche ab dem Konfialter gedacht, die Teamer in der Kirche mit Kindern oder der Jugendarbeit werden möchten oder schon eine dabei Weile sind und an den Grundlagen Interesse haben.

Wer bin ich? Wo komme ich her? Welche Gottesbilder begleiten mich? Darum geht es am Vormittag. Am Nachmittag gibt es zwei Kleingruppen zu den Themenbereichen:  „Grundlegendes für die Kirche mit Kindern“  und „Entwicklungspsychologie“. Die Blöcke dauern jeweils 1 ½ Stunden, so dass beide Gruppen beide Workshops besuchen werden. Das Webinar wird so aufgebaut sein, dass sich immer wieder Teile am Bildschirm mit kleinen Aufgaben und Spielen abwechseln.

Geleitet wird das Webinar von Ulrike Schwahn, Bruno Ehret, Anke Thürigen und Katja Folk. In dem Seminar werden grundlegende Bausteine zum Erwerb der JuLeiCa angeboten.

Der Erwerb der JuLeiCa, der Jugend-Leiter-Card, dient als Nachweis einer umfangreichen und qualifizierten Ausbildung für die Kinder- und Jugendarbeit.

Anmelden können sich Interessierte über die Jugendhomepage:
www.ev-jugend-bergstrasse.com

Informationen zu Stornierungen und Fördermaßnahmen

Informationen zu Stornierungen und Fördermaßnahmen sind zu finden unter:
www.lvejh.de/corona.

Orientierungshilfe zum Umgang mit Sommerfreizeiten:
Aktualisierte Version Mai 2020:
SOMMERFREIZEITEN

Siehe auch: Informationen aus der Rechtsabteilung der EKHN
https://unsere.ekhn.de/themen/infos-corona-pandemie.html

Informationen aus der Arbeitsgemeinschaft Evangelische Jugend (aej): https://www.evangelische-jugend.de/foerderungvscorona

 

Sommerfreizeiten - absagen oder nicht?

7. April 2020

Landesjugendpfarrer Gernot Bach-Leucht

Im Fachbereich Kinder und Jugend im Zentrum Bildung erreichen uns etliche Anfragen zu Freizeitmaßnahmen angesichts der Corona-Krise.

Hier jetzt Infos zu Sommerfreizeiten:
Was soll man machen? Jetzt schon absagen um eventuell Stornogebühren zu sparen? Oder doch lieber noch abwarten?

Wir wissen heute nicht einmal, was der morgige Tag bringen wird. Prognosen über den Sommer lassen sich derzeit kaum machen.

Trotzdem: Wenn wir ab den Sommerferien zum „Normalbetrieb“ zurückkehren sollten, brauchen Kinder und Jugendliche viel Unterstützung. Endlich wieder draußen! Endlich wieder mit anderen zusammen! Und für so manche auch: Endlich mal Zeit ohne meine Eltern!
Dann brauchen Kinder und Jugendliche viele Angebote an guten Freizeiten – und gute Freizeiten, das können wir von der Evangelischen Jugendarbeit.

Und da frage ich: Was zählt mehr – gesparte Stornogebühren oder etwas zu tun für die Menschen, die uns anvertraut sind: Kinder und Jugendliche?

Stornokosten - was kann ich tun?

6. April 2020

Landesjugendpfarrer Gernot Bach-Leucht

Im Fachbereich Kinder und Jugend im Zentrum Bildung erreichen uns etliche Anfragen zu Freizeitmaßnahmen angesichts der Corona-Krise.

Hier jetzt Infos zu Stornogebühren:

Für die Tagungshäuser und Jugendbildungseinrichtungen der EKHN – Kloster Höchst, Evangelische Jugendburg Hohensolms, Martin-Niemöller-Haus und Schloss Herborn – gelten folgende Regelungen:

  • Stornierung bis zu 10 Tage vor Anreise ist kostenfrei.   
  • Absage durch Tagungshaus/Jugendbildungseinrichtung möglich.  
  • Empfehlung: Kontaktaufnahme zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn.

Wenn andere Anbieter ein derart kulantes Angebot nicht machen können, empfehlen wir – gerade im Blick auf Sommerfreizeit – mit den Anbietern ins Gespräch zu gehen, ob sie die Stornokosten auf dem jetzigen Niveau „einfrieren“, dass eine Absage so spät wie möglich getätigt werden kann.

Ob Landesmittel, Zuschüsse etc. auch für Stornokosten in Anspruch genommen werden können, ist derzeit in Klärung. Wir informieren darüber in einem gesonderten Post „Zuschüsse für Stornogebühren“.